TC Bovert engagiert neue Tennisschule RB Tennis

 

Zur Sommersaison 2019 etabliert der TC Bovert die neue Tennisschule RB Tennis um Rens Bouwmans (Mitte). „Da wir es als nicht optimal erachtet haben, dass in einem eher kleinen Verein wie es der TCB ist, drei verschiedene Tennisschulen tätig sind, haben wir als Vorstand die gemeinsame Entscheidung getroffen, uns in diesem Bereich neu aufzustellen“, so die beiden Vorsitzenden Rochus Clotten (links) und Tobias Baumeister (rechts). Der 25-jährige, in Strümp wohnhafte Bouwmans wird als Haupttrainer der zentrale Ansprechpartner in allen Trainingsfragen für all unsere Mitglieder sein. Unterstützt wird der Niederländer dabei von Axel Dienstbach, der mit seiner jahrelangen Erfahrung als Trainer unserem Verein schon seit langem zur Seite steht.

 

TC Bovert im Sommer mit neuem Herren- und Damen-Team am Start

 

Der TC Bovert geht in der Sommersaison 2019 in der offenen Spielklasse sowohl mit einer neuen Herren- als auch wieder mit einer Damen-Mannschaft an den Start. Die Damen fangen mit einem ganz neu gebildeten Team in der untersten Spielklasse an, die neu formierten Herren übernehmen die Spielklasse (BKC) der ehemaligen 1. Herren um Kapitän Markus Nauen, die künftig als 2. Herren agieren. „Wir haben momentan viele Talente im Alter von sechs bis 14 Jahren, die großes Potenzial haben. Deswegen war es so wichtig, jetzt die Weichen zu stellen. Denn ein dauerhaft erfolgreiches Herren-Team kann es in Bovert nur geben, wenn wir für Nachwuchs aus den eigenen Reihen sorgen“, weiß der erste Vorsitzende, Tobias Baumeister.

TC Bovert trauert um Klaus Dienstbach

 

Der TC Bovert trauert um Klaus Dienstbach. Das langjährige Vorstandsmitglied des Tennisclubs ist am 19. Februar 2019 im Alter von 82 Jahren gestorben. Dienstbach ist in der mehr als 50-jährigen Vereinshistorie bis heute der „Rekordhalter“ in Sachen Vorstandsarbeit. Von 1970 bis 1996 gehörte er der Führungsriege des TCB an, sechs Jahre als Schriftführer und weitere zwei Jahrzehnte als Sportwart. Mit viel Herzblut kümmerte sich Dienstbach um die Medenmannschaften, deren Zahl sich gleich zu Beginn seiner Amtszeit von zwei auf sieben Teams vergrößerte. Zudem richtete er mit großer Zuverlässigkeit Club-, und Stadtmeisterschaften auf der Anlage des TCB aus und war darüber hinaus 1985 und 1995 auch für die erstmalige Austragung der Bezirksmeisterschaften für die damals so genannten Jungsenioren verantwortlich. Bei diesem großen Einsatz war es kaum verwunderlich, dass sich auch der sportliche Erfolg in Bovert schnell einstellte. Viele Medenmannschaften feierten unter Dienstbachs Ägide Aufstiege, unter anderem schafften die 1. Herren sowohl in der Sommer- als auch in der Winter-Saison erstmals den Sprung in die 2. Verbandsliga. Der TC Bovert wird ihn immer in guter Erinnerung behalten. Das Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

 

Herren 30, Herren 40 und Damen 30 schaffen Klassenerhalt

 

Eine erfolgreiche Winter-Saison liegt hinter den drei Teams des TC Bovert, die auf Verbandsebene aktiv sind. Die Herren 30 schafften den Klassenerhalt in der Niederrheinliga, die Herren 40 und Damen 30 sicherten jeweils den Klassenverbleib in der 1. bzw. 2 Verbandsliga. Da es in ihrer Achtergruppe äußerst ausgeglichen zuging, mussten die Herren 30 um Kapitän Steffen Skopp trotz 6:6-Punkten bis zum letzten Spieltag zittern. Letztlich belegte das Team Platz aber fünf. Das bedeutet, dass die Herren 30 auch im kommenden Winter in der höchsten deutschen Spielklasse an den Start gehen werden. Boverts Herren 40 langte in der 1. Verbandsliga ein Remis (3:3 gegen Elberfeld sowie ein 6:0-Sieg gegen Langenfeld, um die Klasse zu halten. Boverts Damen 30 feierten als Neuling den souveränen Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. Mit 7:5-Punkten landeten sie in ihrer Siebengruppe auf Platz vier.